ADLER gewinnt TRIGOS: Unternehmenspreis für soziale Verantwortung geht an Schwazer Familienbetrieb

Der Preis TRIGOS Tirol zeichnet Unternehmen aus, die ihrer "ganzheitlichen sozialen Verantwortung" oder „Corporate Social Responsibility“ (CSR) in besonderer Weise nachkommen. ADLER gewinnt in der Kategorie Großunternehmen in Tirol  - für besonderes gesellschaftliches und ökologisches Engagement.

IV-Tirol Vizepräsident Paul Unterweger, Hannes Obermair und Dr. Albert Keiler (Adler-Werk Lackfabrik), Mag. Ingrid Heinz (MPreis), Mag. Franz Mair (Tiroler Versicherung), Vizepräsident KR Mag. Hermann Lindner

Verantwortlich und nachhaltig in allen Bereichen

ADLER hat die Jury auf mehreren Ebenen für sich gewonnen: "Der besondere Fokus auf Umweltthemen und das aktive, intensive Management zur Verminderung von negativen Umweltauswirkungen konnte die Jury überzeugen", begründet sie ihre Entscheidung. Besonders der Bau einer vollautomatischen Wasserlackfabrik mit neuartigem Produktionssystem beeindruckte die Gutachter nach eigenen Angaben.  "Diese große Investition in der Region sichert Arbeitsplätze, verringert Umweltbelastungen und erleichtert die Arbeit der Mitarbeiter", heißt es in der Begründung weiter. Hannes Obermair, der bei ADLER für das Umwelt- und Sicherheitsmanagement verantwortlich ist, nahm den Preis am Donnerstagabend in der Villa Blanka entgegen. "Wir freuen uns und sind stolz darauf, dass unsere kontinuierliche Arbeit im Bereich Umweltschutz und Nachhaltigkeit mit diesem Preis gewürdigt wird", sagte er.

Umweltschutz als Unternehmensziel 

Die ADLER-Werk Lackfabrik war österreichweit schon immer Vorreiter in Sachen Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Denn früh hat die Unternehmerfamilie erkannt, dass Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit nicht idealistischer Selbstzweck sind, sondern auch die Basis für gutes und erfolgreiches Wirtschaften. So hat sich ADLER etwa in den 90er-Jahren als eines der ersten österreichischen Unternehmen nach EMAS zertifizieren lassen.

„Wir wollten der Öffentlichkeit zeigen, dass Umweltschutz für ADLER nicht nur ein Lippenbekenntnis ist. Auch an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern war EMAS ein Signal – damals haben wir in unserem Leitbild definiert, dass Umweltschutzziele und soziale Ziele denselben Stellenwert haben wie finanzielle“, erklärt Dr. Albert Keiler, bei ADLER Bereichsleiter Technik und damals für die EMAS-Zertifizierung verantwortlich.  Unzählige weitere Maßnahmen in Sachen Umweltschutz und soziale Verantwortung hat das ADLER-Werk seither gesetzt – in allen Bereichen: Betriebstechnik, Produktebene, Mitarbeitergesundheit, um nur einige zu nennen. Ein Neubau mit Holzfassade und Solaranlage, 65% Produkte auf Wasserbasis und ergonomische Arbeitsplätze sind Beispiele dafür. Diese Leistungen würdigt nun die Jury mit der Verleihung des TRIGOS Tirol 2016.

ADLER – In unseren Adern fließt Farbe

Mit über 500 MitarbeiterInnen ist ADLER Österreichs führender Hersteller von Lacken, Farben und Holzschutzmitteln. 1934 von Johann Berghofer gegründet, wird das Familienunternehmen heute in der dritten Generation geführt. Rund 15.000 Tonnen Lack verlassen jährlich das Schwazer Werk und gehen an Kunden in über 25 Ländern weltweit. Eigene Vertriebsgesellschaften hat ADLER in Deutschland, Italien, Polen, der Schweiz, Tschechien und der Slowakei.

IV-IconInformationen zum Beitrag


IV-IconVerwandte Themen


Bildung & Gesellschaft

5. Industrie-Lehrer-Preis geht an Frau Dr. Eva Rainer aus Schwaz

Chemie-Lehrerin des Bundesrealgymnasiums Schwaz hält den „begeisterndsten Unterricht“ - fünf weitere Tiroler Lehrerpersön...

5. Industrie-Lehrer-Preis geht an Frau Dr. Eva Rainer aus Schwaz

Chemie-Lehrerin des Bundesrealgymnasiums Schwaz hält den „begeisterndsten Unterricht“ - fünf weitere Tiroler Lehrerpersön...

Bildung & Gesellschaft

„Anwendungsorientierte Grundlagenforschung an Energiequellen der Zukunft“ gewinnt Eduard-Wal...

Anerkennungspreis für „Integrierte Rehabilitierungsplanung von städtischen Infrastruktursystemen“

Bildung & Gesellschaft

Zwei Preise zum 100. Geburtstag von Eduard Wallnöfer - 35 Jahre Eduard-Wallnöfer-Stiftung de...

Die diesjährige Preisverleihung stand ganz im Zeichen des 100. Geburtstages von Eduard Wallnöfer und 35 Jahre Eduard-Wall...

Bildung & Gesellschaft

IV-Präsident Schretter: „Wählen heißt mitgestalten“

„Die Politik der nächsten Legislaturperiode geht uns alle an: Unternehmer, Führungskräfte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeit...

Forschung, Technologie und Innovation

Naturwissenschaftliche Forschungsarbeit „Innovative Wood Protection“ gewinnt Eduard-Wallnöfe...

Anerkennungspreise für „GrassClim NextGeneration“ und „Unabhängige Rechtsberatung Tirol des Diakonie Flüchtlingsdienstes“

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild