Tiroler Unternehmenssteuern erstmals über einer Milliarde!

Tiroler Unternehmen bescheren dem Fiskus 2017 mehr als eine Milliarde Steuer-Euros aus der Körperschaft- und Einkommenssteuer.

Grafik Unternehmenssteuern

2016 waren es noch knapp 950 Millionen Euro, die allein aus Tirol in die Staatskassen flossen.

„2017 war für die Tiroler Wirtschaft ein Rekord-Steuer-Jahr. Die Unternehmen trugen wieder kräftig zum Staatshaushalt und damit zur Finanzierung der öffentlichen Ausgaben - von der Verwaltung über Pensionen bis zu den Sozialleistungen- bei,“ verweist der Tiroler Industriepräsident, Dr. Christoph Swarovski, auf den kräftigen Anstieg der Unternehmenssteuern.

Einlösen, was zugesagt wurde!

Die Körperschaftsteuer (KöSt) betrug 596 Mio. Euro (plus 12,9 Prozent) und die Einkommensteuer 442 Mio. Euro (plus 4,8 Prozent). Die Forderung der Tiroler Industrie an die Politik, bei den Steuern und Lohnnebenkosten das einzulösen, was zugesagt wurde, sei damit mehr als gerechtfertigt. „Nur das Geld, das den Betrieben bleibt, kann am Standort investiert werden. Besonders wichtig ist daher die steuerliche Entlastung von Gewinnen, die im Unternehmen bleiben. Um Arbeitsplätze im Land zu schaffen und zu erhalten solle zukünftig bei der Steuerberechnung auch die Zahl der Arbeitsplätze berücksichtigt werden“, spricht sich Präsident Swarovski für einen Steuerkurs im Interesse der Arbeitsplätze aus.

IV-IconInformationen zum Beitrag


Kontakt

Dr. Eugen Stark

Dr. Eugen Stark

Geschäftsführer, Industriellenvereinigung Tirol

T +43 512 58 41 34
eugen.stark@iv.at


IV-IconVerwandte Themen


Finanzpolitik & Recht

IV-Tirol-Spitze trifft Finanzminister Schelling

Finanzminister Hans Jörg Schelling, der Tiroler Industriepräsident Christoph Swarovski sowie Vizepräsident Rainer Carquev...

Finanzpolitik & Recht

Zurück an die Spitze – Österreich hat dringenden Aufholbedarf

„Österreich muss wieder zurück an die Spitze“ - dies solle laut BM Schelling zumindest als Regierungs-Ziel formuliert wer...

Finanzpolitik & Recht

„Mittelmaß ist viel zu wenig“

IV-Tirol Präsident Schretter: Standortvergleiche fallen für Österreich ernüchternd aus. Die Steuerreform ist eine Chance.

Finanzpolitik & Recht

Keine Vermögens-, Erbschafts- und Schenkungssteuern

Finanzminister Mag. Dr. Hans Jörg Schelling bekräftigte in Innsbruck sein Nein zu Vermögens-, Erbschafts- und Schenkungss...

Finanzpolitik & Recht

IV-Präsident Schretter: „Österreich muss zurück auf die Überholspur“

Tiroler Industrie auf Kurs trotz konjunktureller Gegenwinde, Unternehmen vorbereitet auf globale Umbrüche, Blick auf wich...

Arbeit, Soziales & Gesundheit

IV-Tirol: „Ja zur steuerlichen Entlastung der Arbeitseinkommen, nein zu neuen Steuern“

Die Industriellenvereinigung Tirol spricht sich für eine rasche Steuerreform aus - ohne neue Steuern, aber begleitet von ...

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild