Lange Nacht der Forschung 2018

Forschung, Wissenschaft und industrielle Vielfalt lockte 14.000 Besucher in Tirol.

Am Puls des Geschehens: Spannungsfeld Forschung

Bei der langen Nacht der Forschung zeigte sich die Tiroler Industrie von ihrer innovativsten Seite, um für die Zukunft zu sensibilisieren und den Menschen die Augen für eine faszinierende Berufswelt zu öffnen.

Die industrielle Forschungswelt beeindruckte, genauso wie Wissenschaft, Technik, innovative Produkte und Digitalisierung. Im Centrum für Chemie und Biomedizin (CCB) in Innsbruck gewährten die Adler-Werke Lackfabrik und Novartis Einblicke in ihre High-Tech Produkte und neuesten Innovationen. So konnten die Besucher die Lacke von Adler mit allen 5 Sinnen erleben. Für besonderes Staunen sorgten dabei der Lack mit Lavendelduft sowie die Verkostung von mit natürlichem Lack überzogenen Schoko-Bons. Am Stand von Novartis war es den Besuchern möglich einen Rundgang durch das virtuelle Labor mittels Virtual Reality Brille zu unternehmen. Novartis nutzt das VR Labor als Trainingslösung und kann so parallel zum laufenden Produktionsbetrieb seine Mitarbeiter schulen.

Die Tiroler Industrie – davon konnten sich die Besucher vor Ort überzeugen – sorgt für Wohlstand, Fortschritt und trägt maßgeblich zur technologischen Performance im Lande bei. Die Lange Nacht der Forschung gab einmal mehr einen tiefen Einblick in die zukunftsorientierte Arbeitswelt der Industrie und zeigte, wie Wirtschaft, Wissenschaft, Forschung und Technik den Standort Tirol stärken.

Die lange Nacht der Forschung wurde von der Industriellenvereinigung Tirol und ihren Mitgliedsunternehmen unterstützt und von der Standortagentur Tirol sowie den Tiroler Hochschulen organisiert. Details finden Sie auf Lange Nacht der Forschung

Die nächste Gelegenheit für Unternehmen ihre Innovationen und Forschungsinitiativen den Besuchern hautnah zu vermitteln, wird es im Frühjahr 2020 geben.

Weiterführende Information über „sinnliche“ High-Tech Lacke sowie virtuelle Trainingslösungen finden Sie auf http://www.adler-lacke.com/at/newspresse/lack-mit-allen-sinnen-erlebt-adler-bei-der-langen-nacht-der-forschung-2018-2084/ bzw. https://www.novartis.com/stories/from-our-labs/bringing-virtual-reality-lab.

IV-IconInformationen zum Beitrag


Kontakt

Doppler Isabella, M.Sc.

Isabella Doppler, MSc

Referentin für Innovationsprojekte, Industriellenvereinigung Tirol

T +43 512 58 41 34 17
isabella.doppler@iv.at


IV-IconVerwandte Themen


Forschung, Technologie und Innovation

CREATIVITY AWARD 2018

MCI prämiert innovative Geschäftsideen seiner Studierenden    

Forschung, Technologie und Innovation

MINT-Gütesiegel für 10 Tiroler Bildungseinrichtungen

Die Initiatoren des MINT-Gütesiegels holten Ende April engagierte Pädagogen aus ganz Österreich vor den Vorhang.

Forschung, Technologie und Innovation

Physik- und Chemieolympiade: IV-Tirol unterstützt MINT-Talente

Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) – Schlüsselfächer, welche für die Industrie unverzichtbar...

Forschung, Technologie und Innovation

Nobelpreisträger begeistert Schüler

Der israelische Chemie-Nobelpreisträger Dan Shechtman diskutierte mit Schülerinnen und Schülern am Bundesrealgymnasiums ...

Forschung, Technologie und Innovation

Mit Chemie zu Innovation

Projekthilfeübergabe im Landesschulrat für Tirol: 14 Tiroler Schulen nehmen am Wettbewerb des Chemie-Fachlehrer-Verbande...

Bildung & Gesellschaft

5. Industrie-Lehrer-Preis geht an Frau Dr. Eva Rainer aus Schwaz

Chemie-Lehrerin des Bundesrealgymnasiums Schwaz hält den „begeisterndsten Unterricht“ - fünf weitere Tiroler Lehrerpersö...

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild