HTL für Chemieingenieurwesen in Kramsach gestartet

Pünktlich mit 1. Juni startete der Um- und Erweiterungsbau an der Glasfachschule Kramsach, und am heutigen Montag, dem 16. September 2013, konnte die neue höhere Abteilung für Chemieingenieurwesen mit dem Ausbildungsschwerpunkt "Chemische Betriebstechnik" den Unterricht aufnehmen.
LSI DI Lendl, Fördervereinsobmann Dr. Rössler, LSR-Präs. Dr. Lintner, LR Dr. Palfrader, Dir. HR Dr. Pittl-Thapa, IV-Tirol GF Mag. Lettenbichler, Spartenobmann Industrie der WK Tirol Mag. Lindner und Chemielehrerin der HTL Fr. Hagner

Die gesamten Baukosten werden sich auf rund 5 Millionen Euro belaufen, wobei das Land einen Kostenbeitrag von 1,7 Millionen Euro übernimmt. Dafür wird das bestehende Gebäude mit einem neuen Dach aufgestockt, ein weiterer Bereich wird gänzlich neu, und die vorhandenen Räumlichkeiten werden umgebaut.

Die Lehrpersonen starten mit 27 Jugendlichen aus ganz Tirol hochmotoviert mit diesem neuen Bildungsangebot. Die Ausbildung zum/r ChemieingenieurIn dauert fünf Jahre und schließt mit der Reife- und Diplomprüfung ab. Nach einer dreijährigen facheinschlägigen Berufspraxis können die AbsolventInnen um Verleihung des Ingenieur-Titels ansuchen.

Den AbsolventInnen der "Chemischen Betriebstechnik" stehen in vielen Bereichen interessante Tätigkeitsfelder offen:

  •  in der Farben-, Lack- und Kunststofferzeugung
  •  in Textilfärbereien, Beschichtungsfirmen und Leiterplattenwerken
  •  bei Parfumerie-, Kosmetik-, Waschmittel- und Baustofferzeugern
  •  bei Herstellern von Pharmazeutika
  •  in öffentlichen Kläranlagen der Wasseraufbereitung
  •  in öffentlichen Ämtern des Umweltschutzes (zur Luft-, Boden- und Gewässerüberwachung)
  •  in Analyse-Labors von Krankenhäusern, Polizei oder Lebensmittelüberwachungsstellen

IV-IconInformationen zum Beitrag


IV-IconVerwandte Themen


Forschung, Technologie und Innovation

Nobelpreisträger begeistert Schüler

Der israelische Chemie-Nobelpreisträger Dan Shechtman diskutierte mit Schülerinnen und Schülern am Bundesrealgymnasiums ...

Forschung, Technologie und Innovation

Industrie treibt Forschung in Tirol voran

Der Unternehmenssektor und damit zu einem guten Teil die Industrie treiben die F&E-Investitionen in Tirol voran.

Forschung, Technologie und Innovation

Technologiereise in die Start-up Nation Israel

Industrieexperten aus Tirol reisten nach Tel Aviv, Haifa und Jerusalem, um dort neue Technologien kennen zu lernen.

Forschung, Technologie und Innovation

KI-gestützte Kommunikation: Warum Chatbots?

Die IV-Tirol lud zum Thema "Chatbots und KI-gestützte Kommunkation für Unternehmen"

Forschung, Technologie und Innovation

Die Zukunft liegt in der Robotik

Das Zentrum für Robotik, Produktion & Automatisierung, eine gemeinsame Initiative der IV-Tirol und der Unternehmeris...

Forschung, Technologie und Innovation

IV Tirol und MCI starten Robotik-Zentrum

Neues Zentrum für Robotik, Produktion und Automatisierung.

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild