Mehr Zusammenarbeit der Industrie-Euregio

Transit verantwortungsvoll gestalten!

Industriepräsidenten (v.l.): Dr. Cristoph Swarovski (Tirol), Dr. Federico Giudiceandrea (Südtirol), Dr. Stefan Pan (Region Trentino-Südtirol), Vizepr. Rocco Cristofolini (Trentino)

Bei einem Treffen der Euregio-Industrieverbände diese Woche in Innsbruck kam die Stärke der Produktionswirtschaft in den drei Regionen Tirol, Südtirol und Trentino deutlich zum Ausdruck: Nicht nur das Bruttoinlandsprodukt pro Einwohner zählt zu den höchsten in Europa, auch die Erwerbsquote liegt bei überdurchschnittlichen 70 Prozent. Ein zentrales Thema war der Transitverkehr. Es gibt das gemeinsame Bekenntnis, dass Lösungen erarbeitet werden müssen, die einerseits den Warenverkehr möglichst uneingeschränkt ermöglichen, aber auch den Anliegen der Menschen an den Transitrouten gerecht werden sollen. Die Verbände wollen sich hier in Zukunft aktiv mit Lösungsvorschlägen einbringen.

Starke Industrieregion

Zusammen werden knapp 20 Milliarden Euro an Waren in die ganze Welt exportiert. Mit einem Anteil bis zu 25 Prozent am jeweiligen Bruttoregionalprodukt ist die Industrie ein starker Wirtschaftsfaktor. Im Europavergleich ist die Arbeitslosenquote in der Euregio extrem niedrig – von unter drei Prozent in Südtirol bis fünf Prozent im Trentino. „Gemeinsam ist allen drei Regionen, dass Industrie und ein starker Tourismus keine Gegensätze sind, sondern gemeinsam zu einem breiten Wohlstand beitragen“, stellt Dr. Christoph Swarovski beim Treffen der drei Industrieverbände fest.

Warenverkehr mit Verantwortung gestalten

Die Industrie-Vertreter der Regionen Trentino und Südtirol, Dr. Stefan Pan und Dr. Federico Giudiceandrea, unterstrichen die Bedeutung „freier Warenströme“ auf der Nord-Süd-Verbindung, um Arbeitsplätze und damit auch Wohlstand zu sichern. Die Industrie sei sich der Verantwortung bewusst, den freien Warenverkehr umwelt- und sozialverträglich zu gestalten. Die drei Unternehmerverbände Tirol, Südtirol und Trentino haben deshalb vereinbart, gemeinsam an innovativen Lösungen zu arbeiten.

Kontakt

Dr. Wolfgang Paulmichl

Referent Öffentlichkeitsarbeit, Industriellenvereinigung Tirol

T +43 512 58 41 34 14
wolfgang.paulmichl@iv.at


IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild