News aus Tirol

Noch ist die Lehrlingszahl in der Tiroler Industrie stabil!

Mit aktuell 1.323 Lehrlingen ist die Situation in der Tiroler Industrie - trotz Corona-Pandemie - stabil.

Letztes Jahr zur selben Zeit waren es mit 1.328 nur um fünf Lehrlinge mehr.

Auch in dieser schwierigen Zeit leistet die Tiroler Industrie ihren Beitrag zur qualifizierten Berufsausbildung und zur Sicherung der Fachkräfte für die Zukunft. Im ersten Lehrjahr sind derzeit 342 Lehrlinge in Tiroler Industriebetrieben beschäftigt. Das sind nur geringfügig weniger, als Ende letzten Jahres.

Es gibt viele freie Lehrstellen

Die Daten der Wirtschaftskammer von Ende Jänner zeigen, dass in Tirol der Lehrstellenüberhang nach wie vor sehr groß ist. 505 Lehrstellensuchenden stehen 1.829 offene Lehrstellen gegenüber – ein Überhang von 1.324. Alleine bei den Metall- und Elektroberufen gibt es derzeit einen Überhang von 66 offenen Lehrstellen. Die IV-Tirol appelliert an junge Menschen im Land, sich jetzt um eine der vielen offenen Lehrstellen zu bewerben und auch damit einen Beitrag zum Wiederaufschwung zu leisten. „Die Lehrstellensituation ist in Tirol verhältnismäßig gut. Wir appellieren an die jungen Menschen, sich jetzt zu bewerben. Fachkräfte werden in Tirol auch in Zukunft gefragt bleiben“, stellt IV-Geschäftsführer Eugen Stark fest.

Qualifizierte Jugendbeschäftigung

Erfreulich in der aktuellen Lehrlingsstatistik ist auch, dass in Tirol nur 79 Lehrlinge - österreichweit sind es 7.301 - in überbetrieblichen Einrichtungen ausgebildet werden müssen. Das zeigt deutlich, dass in Tirol die Betriebe auch benachteiligten Jugendlichen als Lehrlinge eine Chance geben.