News aus Tirol

Dank an Zoller-Frischauf für ihren Einsatz im Interesse der Tiroler Industrie

Präsident Swarovski dankt Zoller-Frischauf besonders für die professionelle, sach- und zielorientierte Zusammenarbeit.

Der Präsident der Industriellenvereinigung Tirol, Christoph Swarovski, dankt der zurückgetretenen Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf im Namen der Tiroler Industrie für Ihren Einsatz im Interesse des Wirtschaftsstandortes Tirol und besonders auch die Industrie. „Zoller-Frischauf war die Bedeutung der Industrie, als Wirtschaftsbereich mit der höchsten Wertschöpfung, immer bewusst und sie hat sehr viel für die Tiroler Industrie geleistet,“ stellt Swarovski fest.

Präsident Swarovski dankt Zoller-Frischauf besonders für die professionelle, sach- und zielorientierte Zusammenarbeit. Gemeinsam sei es gelungen, bedeutende Entwicklungen für den Wirtschaftsstandort voranzubringen. In der Finanzkrise 2009 und auch jetzt in der COVID-Krise habe sich die nun zurückgetretene Landesrätin immer für wirkungsvolle Maßnahmen eingesetzt und viel dazu beigetragen, dass die Tiroler Industrie die Krisen überwinden konnte. Sie habe die Industriellenvereinigung, als Vertretung der Tiroler Industrie, regelmäßig in ihre Überlegungen eingebunden. Swarovski: „Die Zusammenarbeit, die immer ausgesprochen respektvoll war und sich durch besondere persönliche Wertschätzung auszeichnete, war getragen vom gemeinsamen Einsatz für den Wirtschaftsstandort und damit für den Wohlstand und den sozialen Frieden im Land. Dafür danken wir Frau Zoller-Frischauf von Herzen.“

Dem designierten Wirtschaftslandesrat Anton Mattle wünscht Präsident Swarovski viel Erfolg in der neuen Position und versichert, auch mit ihm eng zusammenarbeiten zu wollen.

Die IV dankt auch Landesrat Bernhard Tilg für seine Arbeit. Besonders in Fragen der Forschung sei er immer ein guter Ansprechpartner der Industrie gewesen. Auch seiner Nachfolgerin Anette Leja wünscht Swarovski viel Erfolg.