Technologiereise in die Start-up Nation Israel

Industrieexperten aus Tirol reisten nach Tel Aviv, Haifa und Jerusalem, um dort neue Technologien kennen zu lernen.

Vertreter aus der Tiroler Industrie, MCI, Universität Innsbruck, Startup Tirol und der IV reisten nach Israel

Israel, der „Melting Pot“ aus Kulturen, Religionen und Ethnien hat sich zum weltweiten Innovations- und Technologie Hot Spot entwickelt. 150 Risikokapitalfonds, 22 Inkubatoren, 60 Akzeleratoren, 9 öffentliche Universitäten, 300 multinationale F&E Zentren und 16 Technologietransferbüros verdeutlichen dies.

Unternehmergeist & Innovation
Der Traum vieler junger Menschen in Israel ist die Gründung eines Start-up Unternehmens. Es überrascht daher wenig, dass Israel die meisten Start-ups pro Einwohner hat. Auf Grund des Fehlens eines lokalen Marktes, denken Israelis global und neue Geschäftsmodelle werden für internationale Märkte entwickelt. Zudem herrscht eine „OK to fail“ Mentalität vor, bei der es erlaubt ist, Fehler zu machen und aus dem Scheitern für die Gründung des nächsten Start-ups zu lernen.

Schwerpunkte Start-ups, Künstliche Intelligenz und Quantentechnologie
Für die Tiroler Industrievertreter und Wissenschaftsexperten standen Vorträge bei Start-up Nation Central, Tel Aviv University, Technion, Weizmann Institute, Hebrew University und der Besuch der „Future of AI“ Konferenz am Programm. Schwerpunkte der Reise bildeten die Themen Start-ups, Künstliche Intelligenz sowie Quantentechnologie. Universitätsprofessoren berichteten über den aktuellen Stand Ihrer Forschungsarbeit sowie über ihre Kooperationen mit der Industrie.

Zukunft ist jetzt
Auf der „Future of AI”, einer Konferenz für Künstliche Intelligenz in Tel Aviv, haben internationale Unternehmen wie Microsoft, IBM, Google und Nvidia über den Einsatz Künstlicher Intelligenz in ihren Unternehmen berichtet. Grundtenor dabei war, AI kommt nicht, „AI is already here“! www.futureofai.com

Für weitere Informationen, Kontakte zu Institutionen in Israel sowie die Präsentationsunterlagen wenden Sie sich bitte an Isabella Doppler unter isabella.doppler@iv.at

IV-IconInformationen zum Beitrag


Kontakt

Doppler Isabella, M.Sc.

Isabella Doppler, MSc

Referentin für Innovationsprojekte, Industriellenvereinigung Tirol

T +43 512 58 41 34 17
isabella.doppler@iv.at


IV-IconVerwandte Themen


Forschung, Technologie und Innovation

KI-gestützte Kommunikation: Warum Chatbots?

Die IV-Tirol lud zum Thema "Chatbots und KI-gestützte Kommunkation für Unternehmen"

Forschung, Technologie und Innovation

Die Zukunft liegt in der Robotik

Das Zentrum für Robotik, Produktion & Automatisierung, eine gemeinsame Initiative der IV-Tirol und der Unternehmeris...

Forschung, Technologie und Innovation

IV Tirol und MCI starten Robotik-Zentrum

Neues Zentrum für Robotik, Produktion und Automatisierung.

Forschung, Technologie und Innovation

IV-Digitalisierungsoffensive auf Schiene

Die Industrie ist inmitten der digitalen Transformation

Forschung, Technologie und Innovation

Industrie 4.0 als Plattform für intelligente Produktion

Zweites Treffen der TASK FORCE Industrie 4.0 in Innsbruck mit Berichten aus den Tiroler Arbeitsgruppen sowie über die ös...

Infrastruktur, Transport, Ressourcen, Energie

Neueröffnung: Digitale Transformation der Industrie

Fraunhofer Austria forscht nun auch in Tirol mit Unternehmen und Forschungspartnern an innovativen Lösungen für eine erf...

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen

IV-IconPOSITIONEN

Das Magazin der Industrie.
Hier lesen Sie die aktuelle Ausgabe.

Neueste Ausgabe lesen
iv-positionen Bild